Liebe Leserinnen und Leser,

die LohiBW hat allen Grund zu feiern: Dieses Jahr begeht unser Verein sein 50-jähriges Jubiläum. Wir freuen uns über den kontinuierlichen Zuwachs von neuen Mitgliedern und den steten Ausbau unseres Beratungsnetzwerkes in Baden-Württemberg. Diese Entwicklung macht uns sehr stolz und wir verstehen sie als Zeichen Ihrer Zufriedenheit – das ist für uns die höchste Auszeichnung. Erfahren Sie, wie es gelungen ist, die LohiBW zu einem modernen und geschätzten Dienstleister zu entwickeln.

Herzlichst, Ihr(e)

Peter Späth
Geschäftsführender
Vorstand
Lena Sander
Vorstand
Yahya Satilmis
Vorstand


Peter Späth
Geschäftsführender Vorstand


Lena Sander
Vorstand


Yahya Satilmis
Vorstand

Von rechts nach links:
Peter Späth - Geschäftsführender Vorstand
Lena Sander - Vorstand
Yahya Satilmis - Vorstand

Vertrauen

Seit 50 Jahren unterstützen unsere qualifizierten Beraterinnen und Berater mit viel Engagement und Fachwissen Arbeitnehmer/-innen, Familien, Beamte, Pensionäre und Rentner bei der Erstellung ihrer Einkommensteuererklärung und vertreten sie gegenüber dem Finanzamt. Immer mehr Menschen schenken uns ihr Vertrauen. Wir verstehen unseren Lohnsteuerhilfeverein als modernes Dienstleistungsunternehmen. Im Mittelpunkt steht die individuelle und persönliche Beratung unserer 170.000 Mitglieder in unseren über 100 Beratungsstellen in ganz Baden-Württemberg.

Zufriedene Mitglieder sind uns eine Herzensangelegenheit. Das deutsche Steuerrecht ist unübersichtlich und schnelllebig. Es braucht Fachkompetenz, Wissen und Erfahrung, um gut zu beraten. Darum investieren wir kontinuierlich in die Fortbildung und Qualifizierung unserer Mitarbeiter/-innen.

 
50 Jahre
 
Mitglieder
 
Beratungsstellen

Geschichte

In den Jahren unseres Bestehens hat sich in kurzer Zeit viel verändert. Wir haben die Vorteile technischer Entwicklungen wie PC und Internet früh erkannt und in unseren Beratungsstellen unterstützend eingesetzt. Auf diese Weise haben wir Beratungsprozesse stetig optimiert und professionalisiert. In dieser Zeit des Wandels  gibt und gab es für ein eine Konstante, die unseren Erfolg begründet: Den persönlichen Kontakt zu unseren Mitgliedern in unseren Beratungsstellen vor Ort.

1968

Die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. wird am 13. Juli 1968 von sieben Mitgliedern gegründet. Die erste Eintragung des Vereins im Vereinsregister erfolgt am 12. August 1968 in Leonberg.

Die Institution der Lohnsteuerhilfevereine
1972

Am 17. Februar wird der Sitz des Vereins nach Stuttgart verlegt und in das Vereinsregister des Amtsgerichts Stuttgart eingetragen.

Auszug aus der Satzung der LohiBW
1973

Die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. ist Gründungsmitglied im Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V.

Organisationsstruktur der LohiBW
1974

Ein eigenes Schulungssystem für die Mitarbeiter/-innen wird eingeführt.

Warum Schulungen so wichtig sind
1976

Die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. wird offiziell als Lohnsteuerhilfeverein anerkannt.

Die Anerkennungsurkunde vom 20. Juli 1976
1981

Die Mitgliederzeitschrift „Der Lohnsteuerzahler“ erscheint zum ersten Mal. Sie wird seither quartalsweise herausgegeben und an die Mitglieder versandt.

Unsere Mitgliederzeitschrift anno 1979
1985

Die erste Steuererklärung wird per EDV bearbeitet.

Das Zeitalter des PCs bricht an
1995

Die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. zählt erstmals über 100.000 Mitglieder und ist jetzt in Baden-Württemberg flächendeckend vertreten.

2000

Die Entwicklung des Webdesigns verläuft genauso rasant wie die Entwicklung des Internets: 1990 geht die weltweit erste Website online. Seit 1993 ist das World Wide Web für alle zugänglich. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts integriert sich das Internet immer mehr und mehr in das Leben der Menschen. Die LohiBW reagiert darauf mit einer eigenen Website, in der sich Interessierte nun erstmals online über die Vorteile einer Mitgliedschaft informieren können.

2001

Die Übermittlung der elektronischen Steuererklärung geht an den Start.

Das ELSTER-Steuerprogramm
2008

Bei vielen Beratungsstellen und Berater/ -innen werden Qualitätsstandards und Maßnahmen zur Qualitätssicherung nach DIN 77700 zertifiziert.

Die LohiBW wird 40
2014

Das vereinseigene Schulungszentrum in Stuttgart- Zuffenhausen wird eröffnet.

2016

Entwicklung eines neuen Erscheinungsbildes und einer neuen Website.

Mehr zur Überarbeitung des Markenauftritts
2017

Die beleglose Steuererklärung wird eingeführt.

Mehr zur beleglosen Einkommensteuererklärung
2018

50-jähriges Jubiläum – die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. zählt 170.000 Mitglieder in mehr als 100 Beratungsstellen in Baden-Württemberg.

Die Mitgliederzeitung heißt nun „lohibw news“ und hat ein neues Layout. Lesen Sie hier kostenlos die Erstausgabe

Beratung

„Um eine Steuererklärung abgeben zu können, muss man Philosoph sein; es ist zu schwierig für einen Mathematiker.“

Albert Einstein (1879-1955)

In einer Sache sind sich fast alle einig: Das deutsche Steuersystem ist ganz schön kompliziert. Warum das so wahrgenommen wird? Mehr Steuergerechtigkeit führt zwangsläufig zu mehr Gesetzen, Bestimmungen, Anordnungen und Richtlinien und entsprechend komplizierter wird es für Verbraucher auch, sich mit Steuerfragen auseinanderzusetzen. Steuervereinfachung ist zwar das erklärte Ziel jeder Bundesregierung, jedoch sehr schwer zu verwirklichen. Ein Weg wären z. B. Pauschalierungen – sie dienen der Vereinfachung. Diese lassen aber in der Regel Einzelprobleme unberücksichtigt, was zwangsläufig zu Ungerechtigkeiten führen würde.

Vor diesem Hintergrund ist eine qualifizierte und umfassende Beratung für alle Steuerpflichtigen wichtiger denn je. Wir von der LohiBW machen für unsere Mitglieder die Steuererklärung, prüfen Steuerbescheide und legen im Zweifel Einspruch beim Finanzamt für sie ein. Kurzum: Wir sorgen dafür, dass die Angelegenheiten unserer Mitglieder professionell, fristgerecht und reibungsfrei geregelt werden. Mitglieder der LohiBW nutzen alle Steuervorteile und verschenken kein Geld, weil sie von uns umfassend beraten und betreut werden!

 

 

Beratungsqualität durch ständige Schulungen – früher wie heute

Schulungen spielen bei der LohiBW seit ihrer Gründung eine wichtige Rolle. Im Laufe der Jahrzehnte hat unser Verein mit steigender Zahl der Beschäftigten und Mitglieder und Dank der Digitalisierung sein Schulungs-Angebot stetig vergrößert, ausdifferenziert und professionalisiert. Viele Schulungen bieten wir heute als Online-Seminare an. Doch auch die persönliche Schulung kommt bei  uns nicht zu kurz:  So finden jedes Jahr im Januar die Fachseminare zu aktuellen Steuerthemen statt, die drei Tage dauern. Darüber hinaus gibt es Praxisworkshops, Organisations-Assistentenseminare, u. v. m. Immer stärker nachgefragt werden heute Fortbildungen zu Auslandssachverhalten. Die Teilnahme an den Steuerfachseminaren ist für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtend. Vereinsinterne Dozenten, Vertreter/-innen des Finanzamts und Steuerberater/-innen unserer Kooperationspartner/-innen übernehmen die Schulungen. Für unsere Schulungen steht uns ein eigenes Schulungszentrum in Stuttgart-Zuffenhausen zur Verfügung.

 

 

 

Entwicklung der Steuererklärung: Von Stift und Papier hin zur elektronischen Übertragung

Jahrzehnte lang hat man die Einkommenssteuererklärungen und Lohnsteueranträge von Hand oder mit der Schreibmaschine ausgefüllt. 1985 haben die ersten Computer in den Büros unserer Beratungsstellen Einzug gehalten. Seither ist die EDV aus der Steuererklärung nicht mehr wegzudenken. 2002 sind erstmals nahezu alle Einkommenssteuererklärungen per Elster an die Finanzämter übertragen worden. 2017 folgt die papierlose Steuererklärung: Steuererklärungen sollen möglichst nur noch elektronisch eingereicht werden.

 

 

Zertifizierung nach DIN 77700

Zertifizierungsanträge aus Beratungsstellen wurden 2007 geprüft – das Ergebnis ist beeindruckend. Eine Vielzahl der Beratungsstellen und Berater/-innen erhielten bereits im Januar 2008 durch den Zertifizierungsverband der Lohnsteuerhilfevereine e. V., Berlin (ZVL) die  Zertifizierungsurkunde überreicht.

Hintergrund

Mit Gründung des Zertifizierungsverbands der Lohnsteuerhilfevereine e. V. (ZVL) in 2006 waren nach  intensiven Verhandlungen die Voraussetzungen geschaffen worden, um Zweck und Ziele des Vereins auf den Weg zu bringen.  Es handelt sich im Wesentlichen um „die Durchführung der Prüfung von Beratern zur Erlangung eines Zertifikats auf der Grundlage der DIN-Norm 77700, Dienstleistungen der Lohnsteuerhilfeverein“. Die Norm beschreibt, unter welchen Voraussetzungen und Umständen eine ordnungsgemäße Beratung stattzufinden hat. Mitglieder erwerben durch die Mitgliedschaft im Lohnsteuerhilfeverein einen Qualitätsanspruch. Als äußeres Zeichen dient das DIN 77700 insbesondere zur Einschätzung der Kompetenz eines Dienstleistungserbringers.

Bedeutung

Die Norm gilt nach einer Pressemeldung des DIN für Berater in Beratungsstellen von Lohnsteuerhilfevereinen, die für die Mitglieder Hilfeleistung in Steuersachen im Sinne des § 4 Nr. 11 Steuerberatungsgesetz erbringen. Neben dem Erstellen der Einkommenssteuererklärungen erfolgt Beratung z. B. bei steuerlichen Fragen zu Kindergeld, Wohneigentumsförderung oder Förderung nach Altersvermögensgesetz. Aus der Komplexität der deutschen Steuergesetzgebung und der darauf aufsetzenden Rechtsprechung resultiert ein gesteigerter und wachsender Beratungsbedarf für die Steuerpflichtigen. Lohnsteuer-Beratungsdienstleistungen der LohiBW sind ein Beitrag zu Rechtsicherheit und Verbraucherschutz.

Unser Auftrag

Die LohiBW arbeitet ständig daran, den inzwischen normierten Qualitätsstandards zu entsprechen. Wir ruhen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus.  Wir kümmern uns um eine qualifizierte Fortbildung, Verbessern unsere Dienstleistungen und arbeiten daran, unsere technische Ausstattung unserer Beratungsstellen zu verbessern. Damit wollen wir den Qualitätsansprüchen unserer Mitglieder gerecht werden.

 

Unsere Mitgliederzeitschrift: Vom Lohnsteuerzahler zu LohiBW News

Seit vielen Jahren leistet uns unsere Mitgliederzeitschrift in der Information unserer Mitglieder wertvolle Dienste. Unser Jubiläum haben wir zum Anlass genommen, unser Magazin umzugestalten und freuen uns nun, es Ihnen präsentieren zu können: In modernisiertem, luftigem Layout bieten wir einen Mix aus aktuellen Meldungen zu Änderungen in der Steuererklärung, nützlichen Erläuterungen, was sie unbedingt beachten sollten und Beiträgen zum Schmunzeln und Nachdenken.

Neugierig geworden? Laden Sie kostenlos die aktuelle Ausgabe herunter!

LohiBW News Ausgabe 1/2018 herunterladen (PDF / 714 KB) >


Der Kurzfilm zum 50-jährigen Jubiläum
Der Kurzfilm zum 50-jährigen Jubiläum

Menschen

Der größte Antrieb für uns, jeden Tag unser Bestes zu geben, ist die Zufriedenheit unserer Mitglieder. Ohne sie wäre unsere Geschichte nicht denkbar. Ihnen möchten wir an dieser Stelle ganz herzlich Danke sagen für die Zusammenarbeit. Vielen Dank für Ihr Vertrauen! Wir freuen uns sehr, Ihnen an dieser Stelle stellvertretend für unsere derzeit 170.000 Mitglieder einige Menschen vorstellen zu können, die wir in den vergangenen Jahren begleiten durften.

Jacqueline Decker-Kölbl
Jacqueline Decker-Kölbl
Dr. Tomislav Juric
Dr. Tomislav Juric
Olaf Grosse-Freese
Olaf Grosse-Freese
Dr. Oliver Rogalla
Dr. Oliver Rogalla
Dietmar Bastian
Dietmar Bastian
Silvia Hengelhaupt
Silvia Hengelhaupt
Beratungsstellenleiter und -leiterinnen mit Vorständen der LohiBW
Beratungsstellenleiter und -leiterinnen mit Vorständen der LohiBW

Interview mit Peter Späth, geschäftsführender Vorstand der LohiBW

Herr Späth, die LohiBW feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen und ist im Laufe der Jahre stetig gewachsen. War diese Entwicklung absehbar und was macht den Erfolg Ihrer Organisation aus?

Die LohiBW betont in ihren Veröffentlichungen, dass sie besonderen Wert auf die Qualität ihrer Beratung legt. Woran wird diese Qualität sichtbar und wie gewährleisten Sie diese als Verein?

Die Qualität der Beratung lässt sich zunächst daran festmachen, dass wir uns Zeit nehmen für unsere Mitglieder und deren Beratung. Zeit ist heute ein rares, teures und kostbares Gut. Weil sich „Zeit“ nicht vermehren lässt und nur begrenzt verfügbar ist, ist es auch ein Zeichen von Wertschätzung, sich für jemanden Zeit zu nehmen. Wir von der LohiBW  verbinden Beratungszeit mit Know-how, also umfangreichem Fachwissen. So kann in einem Zeitfenster, das wir uns für jedes unserer Mitglieder einräumen, etwas qualitativ Hochwertiges und Gutes für die Menschen entstehen, die zu uns kommen. Damit die entsprechende „Menge“ an Beratungszeit zur Verfügung steht, müssen wir diese bei wachsender Mitgliederzahl über die ebenfalls wachsende Zahl an Mitarbeiter/-innen abdecken. Die Qualität entwickeln und halten wir über eine entsprechend hochwertige Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter/-innen. Das ist ständige Aufgabe und Herausforderung für uns.   

Es heißt, das deutsche Steuersystem sei eines der kompliziertesten auf der Welt. Was ist aus Ihrer Sicht dran an diesem Vorurteil? Und ist eine professionelle und persönliche Beratung in Zeiten, in denen jeder alles „googeln“ oder einfach eine Steuersoftware nutzen kann, tatsächlich noch zeitgemäß und unabdingbar? 

Ich glaube nicht, dass das ein Vorurteil ist. Das ist eine gewachsene Struktur aus Gesetzgebung und Rechtsprechung, die letztendlich gewährleistet, dass dieses System eines der individuellsten ist auf der Welt. Unser Steuersystem hat den Vorteil, dass die individuelle Situation des Steuerbürgers möglichst echt abgebildet wird. Jeder von uns möchte, dass „seine“ Situation wahrgenommen wird. Das Gegenteil davon wäre, dass wir ein Steuersystem hätten, das alles oder vieles über einen Kamm schert und Regelungen nach dem Gießkannen-Prinzip funktionieren. Das will doch ernsthaft niemand haben.

Den zweiten Satz Ihrer Frage will ich mit einem klaren „Ja“ beantworten. Gerade in Zeiten, in denen Informationen aus derart vielen Quellen verfügbar sind, ist doch die Verunsicherung groß. Wenn wir die Herkunft, Qualität und Sinnhaftigkeit dieser Informationen untersuchen, stellen wir oft fest, dass sie mehr zur Desorientierung beitragen, als dass sie erhellend wirken. Es ist ja in Ordnung, wenn z. B. jemand seine Einkommensteuererklärung selbst machen möchte und dazu z. B. eine Software erwerben kann. Aber es muss auch jeder hier in Deutschland die Möglichkeit haben, eine kostengünstige und hochwertige Beratung in Anspruch zu nehmen - und genau das ist es, was die LohiBW leistet und anbietet. Das darf in unserem Rechtssystem kein Privileg derjenigen sein, die sich hochbezahlte Anwälte und Steuerberater leisten können.

Was bedeutet die Digitalisierung für die Entwicklung der LohiBW: Wie geht der Verein damit um, dass die Menschen Serviceleistungen immer mehr im Internet suchen? Kommt z. B. bald auch die Beratung online?

Mit der Digitalisierung ist es wie mit vielen Dingen: Sie hat zwei Seiten. Sie bringt zum einen neue Herausforderungen mit sich, die bewältigt werden müssen. Zum anderen birgt sie aber auch große Chancen. Wenn ich die Möglichkeiten sehe, die sich im Bereich der Fortbildung unserer Mitarbeiter/-innen durch den Einsatz unserer monatlichen Online-Seminare zur Vermittlung der aktuellen Rechtsprechung eröffnet haben, ist das eine enorme Bereicherung und zugleich immense Kosteneinsparung. Gerade für so ein dezentral organisiertes Dienstleistungsunternehmen wie die LohiBW mit 100 Standorten in Baden-Württemberg ist und war Fortbildung immer mit hohen Reisekosten und enormen Zeitaufwand verbunden. Durch dieses System können und konnten wir viel einsparen. 

Die Beratung online ist eines unserer Projekte, die wir derzeit auf die Beine stellen, um unseren Mitgliedern noch mehr Service anbieten können. Zwei Beispiele möchte ich hierfür geben: In einer globalen Arbeitswelt, in der die Zahl unserer Mitglieder steigt, die sich längere Zeit zum Arbeiten im Ausland aufhalten, können wir nun unseren Service „weltweit“ anbieten. Ein anderer Aspekt ist, dass immer mehr Rentner künftig durch die nachgelagerte Besteuerung eine Steuererklärung abgeben müssen. Körperliche Einschränkungen, wie etwa altersbedingte Gehbehinderungen, dürfen aber nicht dazu führen, dass Interessenten unseren Service und unser Wissen nicht nutzen können! Auch hier wird uns künftig die Online-Beratung wertvolle Dienste leisten.    

Spürt die LohiBW den Fachkräftemangel in der Steuerbranche und wie begegnet sie ihm? Was bietet sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Wie würden Sie das Klima in Ihrer Organisation beschreiben?

Der Fachkräftemangel ist derzeit eine unserer größten Herausforderungen. Steigende Mitgliederzahlen verlangen mehr Arbeitsstunden in der Beratung. Es ist in diesen Zeiten nicht einfach als Verein, der als Selbsthilfeorganisation dem sozialen Gedanken verpflichtet ist, Arbeitskräfte zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass es zurzeit noch kein Berufsbild, d. h. keinen Ausbildungsberuf gibt für unsere Sachbearbeiter/-innen. Wir müssen daher Mitarbeiter/-innen, die aus kaufmännischen Berufen kommen, sozusagen „umschulen“. Das geht aber nur betriebsintern und mit einem entsprechend hohen Aufwand. Hier arbeiten wir mit unserem Kooperationspartner und dem Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine e. V. (BVL) zusammen. Über den BVL versuchen wir derzeit einen Ausbildungsberuf zu schaffen. 

Mitarbeiter/-innen haben die Möglichkeit bei entsprechender Eignung eine eigene Beratungsstelle zu gründen oder ggf. eine bestehende Beratungsstelle zu übernehmen, wenn z. B. der bisherige BS-Leiter in den Ruhestand geht. Wir bieten u. a. eine betriebliche Altersvorsorge und eine leistungsbezogene und -gerechte Vergütung. Auch in Hinblick auf die Arbeitszeiten (Vollzeit oder Teilzeit) sind wir flexibel, was nicht zuletzt Wiedereinsteigern in den Beruf entgegenkommt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht. Hochwertige Fortbildungen und Unterstützung der Beratungsstellen durch die Hauptverwaltung in organisatorischer und fachlicher Hinsicht sind ein wichtiger Bestandteil in unserem Handeln. Das Klima in der LohiBW entspricht dem eines modernen Dienstleistungsunternehmens. 

Die Jubiläumswebsite ist eine Zeitreise durch 50 Jahre LohiBW. Jetzt hätten wir gern, dass Sie mit uns in die Zukunft schauen. Wo sehen Sie die LohiBW in 10 Jahren?

Ich habe mir dazu im Hinblick auf unser Jubiläum schon Gedanken gemacht. 10 Jahre ist keine allzu ferne Zeit. Alle Mitarbeiter/-innen in den Beratungsstellen, der Hauptverwaltung und der Vorstand werden dafür arbeiten, dass wir in den nächsten 10 Jahren das bleiben, was wir heute sind, nämlich die Nummer 1 der Lohnsteuerhilfevereine in Baden-Württemberg. Wir sind gut aufgestellt und werden aber weiter alle Prozesse überprüfen und sie, wo es nötig ist, verbessern. Unser Ziel ist, verlässlicher Dienstleister für unsere Mitglieder zu sein, damit sie auch in Zukunft  persönlich, kompetent und umfassend – kurzum: richtig gut beraten sind.  

Grußworte

Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart Fritz Kuhn

Seit 1968, also nunmehr ein halbes Jahrhundert, berät die Lohnsteuerhilfe im Rahmen einer Mitgliedschaft Arbeitnehmer und Rentner gegenüber dem Finanzamt in Steuerfragen. Dies kommt den Mitgliedern insbesondere bei der Erstellung der Steuererklärung zu Gute...

weiterlesen >
Fritz Kuhn

Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.V.

Der Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e. V. übermittelt der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine e. V. – BVL zu ihrem fünfzigjährigen Jubiläum die herzlichsten Glückwünsche...

weiterlesen >
Hans Daumoser
Jörg Strötzel

Lohnsteuerhilfe Bayern e.V.

Die Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. gratuliert ihrem Kooperationspartner, der Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e. V., sehr herzlich zum 50. Geburtstag. Die LohiBW kann auf dieses halbe Jahrhundert mit Stolz zurückblicken...

weiterlesen >
Robert Dottl

Steuerberatungsgesellschaft Germania

In diesen 50 Jahren hat sich die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg mit mehr als 170.000 Mitgliedern zum mitgliedsstärksten Verein im Bundesland entwickelt und unterstützt hierbei in über 100 Beratungsstellen in herausragender Weise seine Mitglieder in der Erfüllung ihrer steuerlichen Pflichten...

weiterlesen >
Christof Buck
Harald Zankl

pegasus IT Regenstauf

Seit nunmehr fünf Jahrzehnten berät die Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. ihre zahlreichen Mitglieder an rund 100 Standorten in Baden-Württemberg...

weiterlesen >
Robert Weininger
Simone Krüger

Steuerberater Karl A. Lenk

Der Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V. gratuliere ich zu ihrem 50-jährigen Jubiläum recht herzlich. Ein halbes Jahrhundert mit vielen gesetzlichen Änderungen und auch überraschenden Entwicklungen haben Sie ganz erfolgreich gestaltet. Die LohiBW ist in dieser Zeit zum mitgliederstärksten Lohnsteuerhilfeverein in Baden-Württemberg gereift...

weiterlesen >
Karl A. Lenk

Klaus Forster

Bis Anfang der Sechzigerjahre des 20. Jahrhunderts hatten die Lohnsteuerzahler – die zuverlässigsten Steuerzahler –  kaum Möglichkeiten, Hilfe bei Fragen in ihren Lohnsteuerangelegenheiten zu erhalten bzw. ihre Interessen vor den Finanzbehörden vertreten zu lassen...

weiterlesen >
Klaus Forster

Aktuelles

Die LohiBW besteht seit 50 Jahren. Rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen die Mitglieder. Täglich berät die LohiBW rund 600 Mitglieder. Rund 3 Millionen Einkommensteuererklärungen sind bis heute erstellt worden. Gründe genug, um gemeinsam zu feiern!

Lesen Sie in unserer Rubrik „Aktuelles“, welche Aktivitäten wir in unserem Jubiläumsjahr planen. Schauen Sie immer mal wieder vorbei!

Unser Jubiläums-Flyer liegt in unseren Geschäftsstellen für Sie bereit

Unser Jubiläums-Flyer liegt in unseren Beratungsstellen für Sie bereit. Wir sind sehr stolz auf die erfolgreiche Entwicklung unserer Lohnsteuerhilfe Baden-Württemberg e.V.. In unserem Jubiläums-Flyer geben wir Einblicke in unsere Arbeit und zeigen, was uns wichtig ist und unseren Erfolg ausmacht. Wir berichten über die Entwicklungen in der Einkommensteuer von gestern bis heute. Und wir sagen unseren Mitgliedern Danke: Danke für 50 Jahre Vertrauen!

Der Jubiläumsflyer kann hier herunter geladen werden.

Flyer herunterladen (PDF / 3,2 MB) >