Arbeitgeberwerbung auf Privatauto der Arbeitnehmer auf dem Prüfstand

 

In der Praxis ist es beliebt, dass Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen Mietvertrag über Werbeflächen auf dem Privatauto des Arbeitnehmers abschließen. Der Arbeitgeber platziert seine Werbung und zahlt dafür 255 Euro im Jahr. Und solche Zahlungen bis 255 Euro pro Jahr sind nach § 22 Nr. 3 EStG steuerfrei. Das FG Münster urteilte nun, dass diese Zahlungen steuerpflichtigen Arbeitslohn darstellen (FG Münster, Urteil v. 3.12.2019, Az. 1 K 3320/18 L). Jetzt ist der Bundesfinanzhof in einem Revisionsverfahren am Zug.