Doppelte Haushaltsführung: Lebensmittelpunkt nachweisen

Mietet ein Arbeitnehmer am Beschäftigungsort eine Zweitwohnung an und behält am bisherigen Wohnort einen eigenen Haushalt bei, können die Ausgaben für die Zweitwohnung steuerlich im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung geltend gemacht werden. Das scheitert jedoch, wenn der Steuerzahler nicht nachweisen kann, dass sich nach wie vor am Wohnort der Mittelpunkt seiner Lebensinteressen befindet. Zieht eine ganze Familie (Ehepartner, Kinder) an den Beschäftigungsort um und können keine plausiblen Nachweise erbracht werden, dass der Lebensmittelpunkt noch am Wohnort ist, scheidet ein Werbungskostenabzug im Rahmen der doppelten Haushaltsführung aus (BFH, Urteil v. 1.10.2019, Az. VIII R 29/16).