Lohnsteuer-
erklärungs-
kopfschmerz?
Werbungskosten, Sonderausgaben,
außergewöhnliche Belasung und dazu
noch verschiedene Formulare –
da kann einem schon mal der Kopf
brummen

Das Kopfzerbrechen hat jetzt ein Ende.
Entspannen Sie sich,
wir kümmern uns darum.
Steuerauf-
schieberitis?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!

Lehnen Sie sich zurück,
wir kümmern uns darum!
Nicht bangen!
Hol Dir den
Lohixperten
Bangen und Hoffen, dass auch alles
annerkannt wird?
Das müssen Sie jetzt nicht mehr,
denn wir haben über 50 Jahre
Erfahrung und Kompetenz.

Unsere Steuerprofis stehen Ihnen
mit Rat und Tat zur Seite.
Lassen Sie sich jetzt
von uns beraten.
Lohnsteuer-
erklärungs-
angst?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!
Legen Sie die Füße hoch,
wir kümmern uns darum!

Gehaltsextras 2022: Änderungen bei Gutscheinen und Geldkarten

 

 

Sachbezüge, die ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern gewährt, sind aktuell bis zu einem Betrag von 44 Euro pro Monat steuerfrei. Ab 2022 steigt der steuerfreie Sachbezugswert auf monatlich 50 Euro. Arbeitnehmer sollten frühzeitig mit ihrem Arbeitgeber Sachbezüge in Form von Gutscheinen und Geldkarten ab 1. Januar 2022 vereinbaren.

Denn die Arbeitgeber müssen ab 2022 eine Neuregelung zu Gutscheinen und Geldkarten beachten. Ab 2022 sind hier zwingend die Kriterien des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes (ZAG) zu erfüllen. Nur dann klappt es mit der Steuerfreiheit solcher Sachbezüge. Die Bedingungen für die Steuerfreiheit der monatlichen Zuwendungen in Höhe von 50 Euro sind niedergelegt in § 2 Abs. 1 Nr. 10 ZAQG (BMF, Schreiben v. 13.4.2021, Az. IV C 5 – S 2334/19/10007:002).