Lohnsteuer-
erklärungs-
kopfschmerz?
Werbungskosten, Sonderausgaben,
außergewöhnliche Belasung und dazu
noch verschiedene Formulare –
da kann einem schon mal der Kopf
brummen

Das Kopfzerbrechen hat jetzt ein Ende.
Entspannen Sie sich,
wir kümmern uns darum.
Steuerauf-
schieberitis?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!

Lehnen Sie sich zurück,
wir kümmern uns darum!
Nicht bangen!
Hol Dir den
Lohixperten
Bangen und Hoffen, dass auch alles
annerkannt wird?
Das müssen Sie jetzt nicht mehr,
denn wir haben über 50 Jahre
Erfahrung und Kompetenz.

Unsere Steuerprofis stehen Ihnen
mit Rat und Tat zur Seite.
Lassen Sie sich jetzt
von uns beraten.
Lohnsteuer-
erklärungs-
angst?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!
Legen Sie die Füße hoch,
wir kümmern uns darum!

Jahr des Rentenbeginns bei einer aufgeschobenen Altersrente

Leistet ein Steuerzahler Beiträge in ein berufsständisches Versorgungswerk und lässt sich seine ihm zustehende Rente nach der Satzung des Versorgungswerks erst drei Jahre später nach Rentenbeginn ausbezahlen, weil dadurch die Rentenzahlungen höher ausfallen, dann stellt sich steuerlich die Frage, in welchem Jahr der Rentenbeginn liegt. Im Jahr des regulären Rentenbeginns oder im Jahr der späteren erstmaligen Auszahlung der Rente? Die Antwort hat Auswirkungen auf die Höhe des Besteuerungsanteils der Rente. Die unerfreuliche Antwort des Bundesfinanzhofs: Der Rentenbeginn liegt in dem Jahr, in dem der Rentenanspruch entstanden ist – also erst im Jahr der erstmaligen Auszahlung der Altersrente (BFH, Urteil v. 31.8.2022, Az. X R 29/20; veröffentlicht am 1.12.2022).

Beispiel: Offizieller Rentenbeginn im Jahr 2009. Satzung des berufsständischen Versorgungswerks sieht eine verzögerte Auszahlung der Altersrente drei Jahre nach Rentenbeginn vor. Steuerzahler macht davon Gebrauch und bezieht erstmals 2012 seine Altersrente.

Folge: Der Besteuerungsanteil richtet sich nach dem Jahre 2012 und beträgt deshalb 64 Prozent.