Kindergeld/Kinderfreibetrag: Erstausbildung oder Zweitausbildung?

Schließt ein Kind eine Ausbildung ab, arbeitet danach Vollzeit und absolviert parallel dazu eine Zusatzausbildung, stellt sich die Frage, ob Eltern während dieser Zusatzausbildung noch Anspruch auf Kindergeld bzw. den Kinderfreibetrag haben.

In einem aktuellen Urteilsfall hat der Bundesfinanzhof zwischen den Zeilen verraten, mit welchen Argumenten und Nachweisen die Zusatzausbildung noch als Erstausbildung qualifiziert und somit der Kindergeldanspruch gerettet werden kann (BFH, Urteil v. 19.2.2020, Az. III R 28/19). Möglicher Nachweis: Zusatzausbildung war von Anfang an das angestrebte und mit dem Arbeitgeber vereinbarte Berufsziel. Deshalb steht diese Zusatzausbildung im Rahmen einer mehraktigen Ausbildung trotz Erwerbstätigkeit von mehr als 20 Wochenstunden im Vordergrund.