Kurzarbeit: Steuernachzahlungen vorprogrammiert

Arbeitnehmer, die wegen Corona in Kurzarbeit sind, sollten unbedingt finanzielle Rücklagen bilden. Denn das Kurzarbeitergeld ist zwar steuerfrei, unterliegt jedoch dem Progressionsvorbehalt nach § 32b EStG. Das bedeutet, dass sich der persönliche Einkommensteuersatz auf das übrige Einkommen durch das Kurzarbeitergeld erhöht, was in der Regel Steuernachzahlungen zur Folge hat. Das Finanzamt wird über den Bezug von Kurzarbeitergeld in 2020 informiert und fordert für 2020 deshalb eine Steuererklärung vom Kurzarbeiter an.