Lohnsteuer-
erklärungs-
kopfschmerz?
Werbungskosten, Sonderausgaben,
außergewöhnliche Belasung und dazu
noch verschiedene Formulare –
da kann einem schon mal der Kopf
brummen

Das Kopfzerbrechen hat jetzt ein Ende.
Entspannen Sie sich,
wir kümmern uns darum.
Steuerauf-
schieberitis?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!

Lehnen Sie sich zurück,
wir kümmern uns darum!
Nicht bangen!
Hol Dir den
Lohixperten
Bangen und Hoffen, dass auch alles
annerkannt wird?
Das müssen Sie jetzt nicht mehr,
denn wir haben über 50 Jahre
Erfahrung und Kompetenz.

Unsere Steuerprofis stehen Ihnen
mit Rat und Tat zur Seite.
Lassen Sie sich jetzt
von uns beraten.
Lohnsteuer-
erklärungs-
angst?
Steuererklärung...?
Das verschiebe ich auf morgen!
Kennen Sie das auch?

Aufschieben hat jetzt ein Ende –
überlassen Sie Ihre Steuererklärung uns!
Legen Sie die Füße hoch,
wir kümmern uns darum!

Mitarbeiterbeteiligung: Zwei neue steuerliche Vergünstigungen seit 1. Juli 2021

Immer mehr Unternehmen beteiligen ihre Mitarbeiter in Form von Vermögensbeteiligungen oder Darlehensforderungen am Betrieb und verlangen dafür nichts oder gewähren diesen Vorteil verbilligt. Bisher waren solche Vorteile bis zu einem Betrag von 360 Euro steuerfrei. Seit dem 1. Juli 2021 klettert dieser steuerfreie Betrag auf 1.440 Euro (§ 3 Nr. 39 EStG in der Fassung des Fondsstandortgesetzes). Bei Mitarbeiterkapitalbeteiligungen, die ab dem 1. Juli 2021 gewährt werden und deren Wert über 1.440 Euro liegt, muss zunächst nichts versteuert werden. Die Besteuerung erfolgt erst bei Verkauf der Beteiligung bzw. spätestens nach 12 Jahren, bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses oder Wechsel des Arbeitgebers (§ 19a EStG in der Fassung des Fondsstandortgesetzes). Wichtige Voraussetzung: Die Gründung des Betriebs darf nicht länger als 12 Jahre her sein.